Jörg Tiede Pokal der Kinder- & Jugendschützen

Die Kinder- & Jungendschützen trafen sich um den Jörg Tiede Pokal auszuschießen.

Geschossen wurde 10 Schuss auf Ringe.

Die Kinder mit Bock aufgelegt, die Jugend aufgestützt mit der Scatt Anlage (Schieß Simulator).

Das besondere bei diesem Pokal ist das nicht der 1. Platz, sondern der 4. Platz gewinnt.

Diesen belegte Lilly Maaß aus dem Jugendbereich mit 87,6 Ringen.

Weitere Platzierungen:

3. Platz Constantin Pudelek 87,9 Ringe, 2. Platz Kai Reinecke 88,3 Ringe, 1. Platz Paulina Krott 89,9 Ringe.

Das Kinder- und Jugendleiterteam (Lena Voges, Marie Engelhard, Christian Detjen und André Piksa) freuten sich mit dem Gastgeber Jörg Tiede über die gute Teilnahme von 14 Jugendlichen.

Einweihungsscheibe 2018

An zwei Schießabenden wurde von 17 Schützenschwestern und  – brüdern versucht, bei jeweils 5 Schuß mit dem LG und dem KK einem guten Schuß dabei zu haben. Um den Sieger für die Einweihungsscheibe zu ermitteln, wurden der jeweils beste LG- und KK Teiler gewertet und zusammengezählt. Den dritten Platz erreichte Karla Helwes mit einem 336,1 Teiler ganz knapp vor dem Viertplazierten Heinrich Kremling mit 336,9 Teiler. Achim Helwes wurde Zweiter mit einem 292,9Teiler. Es siegte mit einem 215,2 Teiler Ingelore Schmidt, die mit 177,2 auch den besten KK-Teiler schoß und  vom 1. Vorsitzenden die Scheibe überreicht bekam.Den besten LG-Teiler mit 23,3 hatte Frank Praast. Anschließend wurde noch gemütlich zusammengesessen und auf die Monatsbesten und die Scheibengewinnerin angestoßen.

Hermann Husmann – Scheibe

An zwei Schießabenden wurde die Hermann – Husmann – Gedächtnisscheibe ausgeschossen. Zur Verfügung standen den 17 teilnehmenden Schützen nur 5 Schuss plus 2 Probe. Geschossen wurde mit dem KK. Der beste Teiler kam in die Wertung. Es siegte Karla Helwes mit 44,0 Teiler und bekam vom 1. Vorsitzenden Daniel Trelewski symbolisch die Scheibe überreicht. ( Die Scheibe bleibt im Schützenhaus und wird mit einer Plakette versehen, auf der der Name der Siegerin steht.) Zweiter wurde Heinrich Kremling mit 174,1 Teiler und dritter Martin Pudelek mit 200,4 Teiler. Anschließend wurde noch geklönt und gefeiert.

Ostereierschießen


Die Beteiligung war sehr erfreulich. 23 Schützenschwestern und -brüder konnte der 1. Vorsitzende Daniel Trelewsky zum diesjährigen Ostereierschießen begrüßen. Geschossen wurden 5 Schuß LG, „blind“. Nur die 1 kam in die Wertung. Nachdem sich alle Teilnehmer mit Eieressen gestärkt hatten, entfachte ein spannender Wettkampf. Den endschied am Ende Martin Pudelek mit 3 Einsen für sich. Zweiter wurde Christian Detjen mit zwei Einsen. Um den dritten Platz kämpften 14 Schützen im Stechen. Sie hatten im ersten Durchgang eine Eins geschossen. Das entschied Constantin Pudelek mit zwei Einsen für sich. Die drei Sieger wurden mit einer leckeren Osterüberraschung belohnt.

Alt II Pokal

Am 11.03.2018 trafen sich 21 Schützen und Nichtschützen um diverse Pokale und Preise auszuschießen. Gestartet wurde mit einem gemütlichen Kaffeetrinken und beendet mit leckerem Pizzaessen. Nebenbei wurde auch geschossen und die Spannung hielt bis zum Schluss. Den Mannschaft  Alt II Pokal, geschossen wurden 20 Schuß LG auf 10tel Ring gewertet, bekam Rethen 1 mit Henrich Kremling, Achim Helwes und  Martin Pudelek überreicht. Sie sind auch die Kuchenbäcker für 2019. Den Einzelpokal erhielt Heidi Piksa mit 210,1 Ring vor Achim Helwes mit 209,5 Ring und Martin Pudelek mit 209,1 Ring. Das Gästeschiessen entschied zum wiederholten Male Manfred Frenzel für sich und bekam von Karla Helwes eine Blumenschale mit Frühblühern überreicht. Zum Abschluss wurde ein Juxschiessen für alle Teilnehmer durchgeführt. Spannung pur. Nach dem ersten Schießen hatten 12 Schützen Ringgleichheit und mussten ins Stechen. Das entschied Martin Pudelek für sich und erhielt eine Primel zur Belohnung.

Unser Dank gilt unserem neuen Wirt Lukas Janke und seinem Team, die uns über Stunden wunderbar mit selbstgebackenem Kuchen, Getränken und leckerer Pizza versorgt haben.

Christa Frenzel und die „Zweite“ – Pokal am 16.02.2018

Da zwei Pokale ausgeschossen wurden, standen den Damen je Pokal 5 Schuß LG und 3 Probe zur Verfügung. 10 Schützendamen versuchten ihr Bestes. Beim Christa Frenzel Pokal zählte der beste Teiler. Den hatte Pokalgewinnerin Tanja Scholz mit 27,5 T vor Andrea Voge 30,4 T und Anne Urban 72,4 T. Den

„die Zweite“ Pokal, bei dem der zweitbeste Teiler gewertet wurde, konnte Damenleiterin Dagmar Geppert an Andrea Voges mit 67,8 T überreichen. Erste war Karla Helwes  46,0 T und Dritte Margarete Alester mit

72,4 T. Die beiden Pokalgewinnerinnen freuten sich auch über ein Blumenglas mit Frühblühern.

Horst Pursche-Pokal

Jörg Tiede und André Piksa
Vereinsschießsportleiter Jörg Tiede hatte zur Sitzung der Schießsportleiter und zum Ausschießen des Horst Pursche-Pokals eingeladen.Es gab einiges zu besprechen und jeder der 15 Anwesenden konnte Vorschläge und Änderungswünsche einbringen.Nach der Arbeit kam das Vergnügen – das Schießen. 5 Schuß LG ohne Probe,der beste Teiler wurde gewertet.Der diesjährige Gewinner ist Andrè Piksa mit 14,1 Teiler vor Lena Voges mit 33,2 Teiler und Heinrich Kremling mit 34,4 Teiler.

König der Schwarzen Könige

img_7082
Hansi Geppert hatte alle schwarzen Könige zum zünftigen „Schlachte Essen“ und anschließendem Schießen am 29.09.2017 eingeladen. Acht Schützen gingen gut gestärkt in einen spannenden Wettkampf. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr. 10 Schuß ohne Probe und die besten beiden Teiler wurden gewertet. Es siegte Hansi Geppert mit einem 73,3 Teiler. Dicht gefolgt von Detlev Trelewsky. Der hatte mit 12,0 zwar den besten Einzelteiler, musste sich aber mit einem 90,7 Gesamtteiler mit dem zweiten Platz begnügen. Dritter wurde der amtierende Schwarze König Martin Pudelek mit einem 120,8 Teiler. Die Damen und Herren verbrachten einige gemütliche Stunden miteinander.

Einweihungsscheibe

Martin Pudelek
An zwei Schießabenden konnte für die Einweihungsscheibe geschossen werden..5 Schuß LG und 5 Schuß KK gehörten zu einer Serie, wobei der jeweils beste Teiler gewertet und addiert wurde. Der Sieger räumte das Feld von hinten auf. Er war der letzte Schütze und hatte die Startnummer 13. Mit einem Gesamtteiler von 239,9 siegte Martin Pudelek vor Horst Piksa 268,3 Teiler und Frank Praast mit 289,4 Teiler.